Die Finanzkrise von 2007 – die Genese der Tragödie

Die Finanzkrise 2007-2008 begann mit der Hypothekenkrise in den USA, Bankinsolvenzen und fallenden Aktienkursen und bereitete den Weg für die globale Wirtschaftskrise (manchmal als „große Rezession“ bezeichnet). Dieser Moment in der Geschichte des 21. Jahrhunderts ist einer der schwierigsten und zugleich der am stärksten verändernden im Wirtschaftssystem der Welt.

Der Beginn der Krise

Das Anfangsstadium der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise war die Hypothekenkrise in den USA, deren erste Anzeichen sich im Jahr 2006 in einem Rückgang der Immobilienverkäufe und im Frühjahr 2007 in risikoreichen Hypotheken (Subprime-Darlehen) zeigten.Sehr bald wurden auch von glaubwürdigen Kreditnehmern kreditwürdige Probleme verspürt. Im Sommer 2007 gewann die Krise auf dem Hypothekenmarkt einen finanziellen Charakter und begann nicht nur die USA zu betreffen. Es haben Insolvenzen von Großbanken  begonnen, Rettung durch nationale Regierungen, Schwankungen des Euro-Franken-Kurses.

Der Wendepunkt

Der Konkurs von Lehman Brothers am 15. September 2008 ist zu einem besonders wichtigen Ereignis der Krisenverschärfung geworden. Die Börsenkurse fielen 2008 und Anfang 2009 abrupt. Bei Unternehmen hat sich die Möglichkeit der Kapitalbeschaffung bei der Platzierung von Wertpapieren deutlich verringert. So wurde die Krise global und manifestierte sich in einem allgemeinen Rückgang des Produktionsvolumens, sinkender Nachfrage und Rohstoffpreise sowie steigender Arbeitslosigkeit.

Zahlen der Krise

Neben den rasanten Wechselkursen, z. B. dem Euro-Franken-Kurs, betrug, nach Schätzungen von Washington Institute of International Finance, im Jahr 2007 und in der ersten Hälfte des Jahres 2008  der Gesamtwert der Bankabschreibungen aus verschiedenen Ländern für Verluste rund 390 Mrd. USD, mehr als die Hälfte davon entfiel auf Europa. Im Jahr 2008 sanken die Kosten amerikanischer Unternehmen um durchschnittlich 40%. Auf den wichtigsten europäischen Märkten betrug der Rückgang mehr als 50%, und der Wert der russischen Aktienmarktindizes ging im Vergleich zur Vorkrisenzeit um über ¾ zurück.Die Krise dauerte viele Jahre und endete erst in der zweiten Hälfte des zweiten Jahrzehnts des 21. Jahrhunderts.

Du magst vielleicht auch